Wissens-Management

Wissens-Management als Erfolgsfaktor

Wissen und Skills managen,

um so eine lernende Organisation zu erschaffen

Wissen wird als Produktivfaktor bald wichtiger sein als Kapital. Dabei geht es darum, die richtigen Informationen und die richtigen Fähigkeiten zur richtigen Zeit verfügbar zu haben. Um in komplexen Prozessabläufen die Orientierung zu behalten und das Wissen sowie die Kompetenzen optimal einsetzen zu können, sind gezieltes Skill- und Wissensmanagement unerlässlich.

  • Denken Sie an Ihre strategische Personalplanung.
  • Welche Skills benötigen Sie in den nächsten Monaten und Jahren?
  • Können Sie diese Skills in Ihrem Unternehmen selbst entwickeln oder müssen Sie diese rekrutieren?
  • Geht das Wissen eines Mitarbeiters bei dessen Ausscheiden dem Unternehmen verloren oder haben Sie vorgesorgt?
  • Mit welchen Informationen entscheiden Sie über die Notwendigkeit von Personalentwicklung und Weiterbildung?

Strategisches Wissens- und Skill-Management
Wissens- und Skillmanagement kann häufig durch sehr einfache konventionelle Informations- und Kommunikationstechnologien wie Datenbanken, E-Mail-Systeme oder Workflow-Einführung unterstützt werden. Desweiteren rücken verstärkt internet-basierte Technologien in den Vordergrund. Schon heute werden auf dem Markt unterschiedliche Softwarelösungen dazu angeboten.

Technische Lösungen sollten jedoch nicht darüber hinweg täuschen, dass die Mitarbeiter dazu bereit sein müssen, ihr Know-how anderen zur Verfügung zu stellen und die Speicherung und Aktualisierung der Skills eigenverantwortlich zu fördern.

Wir unterstützen Sie bei der Einführung von Wissens- und/oder Skill-Management, indem wir mit Ihnen die personenbezogenen und technischen Grundlagen im Unternehmen definieren. So können Sie die Entscheidung zur Art der Einführung treffen. Der ganzheitliche Ansatz unter Berücksichtigung von Organisation, Mensch, Technologie und Prozess steht bei Spurwechsel auch hier im Mittelpunkt.

Gerne beraten und unterstützen wir Sie dabei,

  • strategisches Wissens in Ihrem Unternehmen zu definieren
  • Wissensträgern zu identifizieren
  • implizites Wissen zu erfassen und zu strukturieren
  • eine Vertrauenskultur im Unternehmen zu entwickeln
  • Anreize und Sanktionen zur Nutzung von Datenbanken zu schaffen
  • Know-how-Verlust durch nachhaltig erfolgreiche Wissensteilung vermeide

Diese oder andere Schritte zu einer Lernenden Organisation können und sollten Mitarbeitern nicht nur vorgeschrieben werden. Es ist wichtig, die Mitarbeiter von Anfang an in die Entwicklung mit einzubeziehen und durch ihre Mitgestaltung den Skill- und Wissensmanagement-Prozess anwenderfreundlich zu realisieren. Die geplante und zielgerichtete Entwicklung von Führungskräften stellt eine zentrale Aufgabe in der Entwicklung von Unternehmen dar. Sie sollten das nicht dem Zufall überlassen.